Mietpreisbremse verschärfen - Petition vom Alternativen Mieter- und Verbraucherschutzbun​d e.V.

*Mietpreisbremse verschärfen *AMV - Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V.

Eine neue Studie zeigt: Mieter zahlen in Deutschland pro Jahr 310 Millionen Euro zu viel Miete!

Viele Bürgerinnen und Bürger zahlen mehr als ein Drittel oder sogar die Hälfte ihres Einkommens für ihre Miete. Fast täglich berichten die Medien über tragische Einzelschicksale: Familien, die mit neun Personen in einer Dreizimmerwohnung leben, Künstlerinnen, die ihre Projekträume aufgeben müssen, Stadtteilläden, die schließen, Alteingesessene, denen ihre Heimat genommen wird.

Doch es handelt sich nicht um Einzelschicksale, steigende Mieten gehen uns alle an!

Die am 01.06.2015 eingeführte Mietpreisbremse hat sich als nutzlos erwiesen. Deswegen fordern wir eine wirkungsvolle Mietpreisbremse!

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift?

• Die Angabe der Vormiete muss für Vermieter gesetzlich verpflichtend sein.

• Zu hoch angesetzte Mieten müssen vom Vermieter von Anfang an erstattet werden.

• Ausnahmen von der Mietpreisbremse nach Sanierungen oder durch Möblierung müssen abgeschafft werden.

• Es muss Geldstrafen für die Vermieter geben, die gegen die Mietpreisbremse verstoßen! Wohnen kommt vom althochdeutschem „Wonen” und heißt zufrieden sein.

Es ist Zeit für mehr soziales Wohnen!

Marcel Eupen Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V.

Hier der Link zur Petition